Macht es gebührenmässig einen Unterschied, ob ich bspw. jeden Monat CHF 100 oder 2 Mal pro Jahr je CHF 600 anlege?

Grundsätzlich sind alle externen Kosten (Stempelsteuern, Handelsspreads, Wechselkurszuschläge bei ETFs in Fremdwährungen), die beim Kauf und Verkauf von ETFs anfallen, prozentual. Einzige Ausnahme sind die Börsenabgaben, welche 0.015% aber mindestens CHF 0.15 pro ETF-Transaktion betragen.

Das heisst, es spielt kostentechnisch praktisch keine Rolle, ob du oft und wenig oder selten und dafür viel anlegst: Jeden Monat 100 Franken zu überweisen ist praktisch gleich teuer wie jedes Halbjahr 600 Franken.

Entscheidest du dich für Ersteres, ist so dein Geld jedoch bereits früher angelegt und du verdienst ja damit im Schnitt deutlich mehr als auf dem Sparkonto. Wir empfehlen dir also einen monatlichen Dauerauftrag.